PRESSE

2017 - Spenden

Zu Beginn jeder Saison lassen die Biker Südbaden Ihre Mitglieder entscheiden, wem die diesjährige Spendenaktion zugute kommen soll. Die Wahl am Anfang der Saison fiel auf unser Angebot "Alles ist anders".

Leider mussten im letzten Jahr die Gruppe der Biker Südbaden, sich von zwei Bikern für immer verabschieden und da beide jeweils Kinder oder junge Erwachsene hinterließen, war die Wahl auf das Angebot der Hospizgruppe Freiburg gefallen. Am Ende der Saison kam so ein stolzer Betrag von 1.207,--€ zusammen.
 
Wir bedanken uns recht herzlich für diese großzügige Spende!

_________________________________________________________________________________________________________

der Narrenzunft Ribbinghieler, an die Hospizgruppe Freiburg e.V.

Ende Mai war es soweit. Einige Wochen waren vergangen, alle Mitglieder hatten sich von der anstrengenden Fasnet erholt und unser Kassierer hatte die Abrechnung des Protektorats soweit abgeschlossen. In Vertretung unserer Vögtin Melanie machten sich OZV Edgar, Hoffotograph Harald und Lisa auf den Weg um den Scheck zu überreichen.

In den Räumlichkeiten der Hospizgruppe wurden wir sehr herzlich von Hildegard Bargenda und Kornelia Reuber empfangen. Bei Kaffee und Kuchen erfuhren wir sehr interessante Dinge über die Arbeit und die Projekte der Hospizgruppe. Aber auch wir erzählten von der Fasnet und unserem Protektoratsjahr und wie es schließlich zu der Spende kam.

Auf diesen Weg möchten wir uns nochmal bei allen Spendern des Protektoratsabends bedanken. Durch diesen Abend kam eine schöne Summe zusammen, die die Narrenzunft der Ribblinghieler dann auf einen Betrag von 411,11€ aufgerundet hat.

 

2016 - Auch so kann man helfen!

2015 - Spende für die Hospizgruppe Freiburg e.V.

Foto: Thomas Kunz

DAS PROJEKT "Alles ist anders" der Hospizgruppe Freiburg für trauernde Kinder und Jugendliche wird von der Firma Bioscientia mit einer Spende in Höhe von 3000 Euro unterstützt. Die Initiative bietet Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen Raum und Gelegenheit, sich gemeinsam mit Trauer und Verlust auseinanderzusetzen. Mit dem Geld soll unter anderem eine Freizeit für betroffene Jugendliche ermöglicht werden. Das Foto zeigt (von links) Monika Rütschi (Therapeutin), Beate Tyralla (Standortleiterin Bioscientia), Hildegard Bargenda (Leiterin der ambulanten Hospizgruppe Freiburg), Gudrun Fuhrmann (Betriebsratsvorsitzende Bioscientia) und Kornelia Reuber (Öffentlichkeitsarbeit der Hospizgruppe Freiburg).

Einige Funktionen auf unseren Webseiten benötigen Cookies. Mit der Nutzung der Webseiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Zur Kenntnis genommen